Tauchen in Ibiza

MAGISCHES MEER, EINE WELT VOLLER FARBEN

Die beiden Inseln Ibiza und Formentera wurden von den antiken Griechen auf den Namen "Pitiusen" getauft. Der Begriff „Pitiusen“ bedeutet "Pinien-Inseln". In der Tat bestimmen Pinien einen Großteil der Landschaft auf beiden Archipelen. Durch die Lage am Mittelmeer, konnten sich zu allen Zeiten Menschen unterschiedlicher Kulturen ansiedeln und damit verschiedene Aspekte sozialen und gesellschaftlichen Lebens einbringen. Dadurch spricht man auch heute von einer multikulturellen Gesellschaft, die durch Vielfältigkeit und Toleranz gekennzeichnet ist.

Die Inseln liegen am südlichsten Punkt des Balearen-Archipels. Warmes, ausgeglichenes Klima und angenehme Wassertemperaturen über das gesamte Jahr tragen zur besonderen Attraktivität bei. Ibizas und Formenteras Küsten zeigen ein beeindruckendes, sehr differenziertes Landschaftsbild mit hohen Klippen, feinen Sandstränden, kleinen Buchten, Höhlen, zahlreichen und vorgelagerten Inseln. In den klaren, azurblauen Gewässern, die teilweise karibisch anmuten, beeindruckt uns eine vielfältige Unterwasserwelt mit großem Artenreichtum. Beeindruckend sind die farbenprächtigen Korallen und die Vielzahl unterschiedlicher Fische, die fantastischen großen Seegraswiesen, die unter Naturschutz stehen, Grotten, die von der Reflektion des Sonnenlichtes unter Wasser magisch blau erleuchtet werden. Schon seit Jahrzehnten gelten diese Gewässer als ein ganz besonderes Tauchrefugium, welches Taucher aus aller Welt fasziniert und immer wieder anzieht. Die Einzigartigkeit der Flora und der Fauna ist nur für den Betrachter zu bewundern, der sich hier zu einem intensiven Taucherlebnis
entscheidet.

HERVORRAGENDE VORAUSSETZUNGEN ZUM TAUCHEN

Die Pitiusen bieten ganzjährig ideale Bedingungen zum Tauchen: außergewöhnliche Weitsicht (im Idealfall bis zu 40 m), warme Wassertemperatur (zwischen 14ºC und 28ºC) keine gefährlichen Strömungen. Viele Tauchzonen gehören zum Naturschutzgebiet, wie z.B. „Ses Freus“ – eine Tauchroute, die von Süd-Ibiza bis Nord-Formentera verläuft oder „Cala D'Hort“, das Tauchresort im Westen von Ibiza bei „Es Vedra“, dem magischen Felsen im Meer. Hier gibt es noch unzerstörte Ökosysteme, die einen Tauchgang zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Jede der gut ausgestatteten Tauchschulen bietet attraktive Tauchgänge an, die in wenigen Minuten mit den Booten der Tauchschulen erreicht werden können. Die Tauchgänge können nach geologischen, biologischen und geschichtlichen Kriterien zusammengestellt werden. So hat jeder Tauchausflug seinen eigenen Charakter. Die hervorragende Infrastruktur, durch dieTauchschulen der organisiert, , die höchsten Qualitätsstandards sicherstellt, lassen eine maximale Vielfalt an Tauchkursen zu.

NATUR- UND KULTURERBE

Entgegen des langläufigen Images der Balearen als Pauschaltourismus- und Partyinseln zeigen sich Ibiza und Formentera als natur- und kulturbewahrende Orte, die ein faszinierendes Flair auszeichnet. Aus diesem Grunde wurden die Pitiusen für Ihre geschichtsträchtigen Bauten und Landschaften mehrfach als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet, so z.B. die „Dalt Villa“, die Altstadt von Ibiza. Weiterhin wurden u.a. die Posedoniawiesen des Naturreservates „Las Salinas“ 1999 wegen ihres hohen ökologischen Wertes zum Weltnaturerbe erklärt.


Besuchen Sie unsere Webseite News & Events !

 

Das Verhältnis zwischen die Menschen der Ibiza und das Meer ist immer allgegenwärtig gewesen und ist das Geheimnis der Verzauberung von Ibiza und Formentera, diesen zauberer Pinselstrich der von unseren Inseln ein unbedingtes erforderliches Bestimmungsort macht....und unvergessbar!

 Ibiza-Heute  Magazin